Zirkeltraining

Das Erfolgsmodell: Zirkeltraining im Breitensport


Als Zirkeltraining bezeichnete man ursprünglich eine spezielle Methode des Konditionstrainings, bei der verschiedene Stationen nacheinander absolviert werden müssen. Die Stationen sind in der Regel kreisförmig angelegt. An jeder Station ist eine spezifische Übung zu absolvieren. Später fand das Zirkeltraining auch Eingang im Training der Spielsportarten wie Handball, Fußball oder Volleyball. Inzwischen ist das Zirkeltraining im Übungs- und Spielbetrieb des Breitensports nicht mehr wegzudenken.


Aerobiczirkel

Der Zirkel besteht aus 10 Stationen. Die Teilnehmer/-innen bilden Paare und führen gleichzeitig die Übungen an den Stationen aus. An jeder Station wird 90 bzw. 120 Sekunden trainiert. 


Aquazirkel
Ein Aquafitnesstraining mit 8 Stationen. Die Stationen werden zu zweit oder zu dritt absolviert. Die Übungszeit an den Stationen beträgt 1 Minute.


Ausdauerzirkel

Ein Ausdauerprogramm mit 10 Stationen. Die Stationen werden zu zweit absolviert. Die Übungszeit an den Stationen beträgt 1 Minute. 


Badmintonzirkel

Ein Übungs- und Spielprogramm mit 7 Stationen. Ähnlich wie beim Minigolf werden Stationen aufgebaut. Ziel ist es, an jeder Station von der Startlinie aus mit möglichst wenigen Schlägen den Federball in ein Ziel zu befördern. 


Boulezirkel

Ein Übungs- und Spielprogramm mit 8 Stationen. Bei diesem Stationstraining werden die verschiedenen Legetechniken: Halbporteé, Hochporteé, Rollen und Effetwürfe geübt.


Crossbocciazirkel in der Sporthalle

Ein Programm mit 12 Stationen zur Verbesserung der Zielgenauigkeit und Koordination. Bei diesem Stationstraining wird paarweise die Koordination mit Crossboccia-Kugeln geschult sowie das zielgenaues Werfen der Crossboccia-Kugeln geübt


Fitballzirkel

Ein Programm mit 12 Stationen zur Verbesserung der Rumpfstabilität und Kräftigung der Rumpfmuskulatur mit dem Fitball.
Bei diesem Stationstraining werden als Paare in Einzel- und Partner/innen-Übungen die haltungs- und rumpf-stabilisierenden Muskeln trainiert. 


Fit-im-Team-Zirkel

Hierbei handelt es sich weniger um ein Zirkeltraining, sonden um einen Vergleichswettkampf, welches Team die koordinativen Spielaufgaben an 8 Stationen ambesten bewältigt.


Fitnessgerätezirkel

Ein Übungsprogramm mit 11 Übungen. Das gesundheitsorientierte Training an Geräten wird in allen Altersgruppen immer beliebter. Bei diesem Zirkel werden 9 Übungen an den Geräten und 2 Stabilisationsübungen absolviert. Das Training startet in der Eingewöhnungsphase mit einem Durchgang und kann nach wenigen Trainingseinheiten auf zwei Durchgänge erhöht werden.


Functional-Fitness-Zirkel

Das Zirkelprogramm besteht aus 12 Stationen und wird nach der AMRAP-Methode gestaltet. In einer festgelegten Zeit werden so viele Wiederholungen wie möglich absolviert. 


Fußballzirkel

Ein Übungs- und Spielprogramm mit 8 Stationen und unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad. Die an den Stationen verwendeten Geräte können durch alternativ vorhandene Geräte ersetzt oder variiert werden.


Gleichgewichtszirkel

Ein Übungsprogramm mit 10 Stationen. Die Gleichgewichtsfähigkeit zählt zu den koordinativen Fähigkeiten mit einer großen Bedeutung sowohl in vielen sportmotorischen Fertigkeiten als auch in der Alltagsmotorik.


Hockeyzirkel

Ein Übungs- und Spielprogramm mit 10 Stationen. Ähnlich wie beim Minigolf werden Stationen aufgebaut. Ziel ist es, an jeder Station von der Startlinie aus mit möglichst wenigen Schlägen den Hockeyball in sein Ziel zu befördern. 


Kegelzirkel in der Sporthalle

Ein Programm mit 8 Stationen zur Verbesserung der Zielgenauigkeit und Koordination. Bei diesem Stationstraining wird paarweise das  Zielrollen auf Kegel und Joghurtbecher in spielerischer Form geübt, wobei die Idee des Kegelns und seiner Wertung aufgegriffen wird.


Koordinationszirkel

Ein Übungsprogramm mit 8 Stationen. Es werden die 8 Koordinationsfähigkeiten Gleichgewicht, Antizipation, Differenzierung, Orientierung, Reaktion, Rhythmus-, Umstellungs- und Kopplungsfähigkeit trainiert.


Kraftausdauerzirkel

Ein Übungsprogramm mit 6 Stationen. Es werden 6 verschiedene dynamische Kraftausdauerübungen mit dem Medizinball absolviert. Die Stationen sind im Kreis aufgebaut. Als Geräte werden 12 Medizinbälle benötigt. Pro Station können damit je 2 Personen trainieren. 


Kräftigungs- und Dehnungszirkel

Ein Programm mit 12 Stationen mit Kräfitgungs- und Dehnungs- / Mobilisationsübungen zur Kräftigung der haltungs-stabilisierenden Muskulatur.


Kräftigungszirkel mit Kurzhanteln, Ball, Theraband und Step
Ein Programm mit 13 Stationen zur Kräftigung von Rumpf-, Bein- und Armmuskeln. Damit die Zirkelübungen abwechslungsreich sind, werden insgesamt vier Kleingeräte eingesetzt: Kurzhanteln, Theraband, Step und Ball. 


Medizinballzirkel

Ein Übungsprogramm mit 12 Stationen. Es werden 12 verschiedene dynamische Kräftigungsübungen für verschiedene Muskelgruppen absolviert. Die Stationen sind im Kreis aufgebaut. Als Geräte werden 12 Medizinbälle benötigt. Pro Station können damit je 2 Personen trainieren. 


Rückenzirkel

Ein Übungsprogramm mit 10 Stationen. Im Zirkel werden 10 verschiedene dynamische Kräftigungsübungen für die Muskelgruppen absolviert, die für die Haltung und Stabilisation verantwortlich sind. Die Stationen werden im Kreis aufgebaut. Als Geräte werden 12 Matten und 4 Kleine Kästen benötigt. Pro Station können damit je 2 Personen trainieren. 


Sensomotorischer Kraftzirkel

Ein Übungsprogramm mit 8 Stationen. Das sogenannte "sensomotorische Training" hat sich in den letzten Jahren als sehr erfolgreich erwiesen.  Vorteile: Das Zusammenspiel von Muskeln und Nervensystem wird verbessert.


Zirkel "Wurf-Schuss-Treffer"

Ein Übungsprogramm mit 12 Stationen. Hier geht es um die koordinative Fähigkeit "Steuerungsvermögen": Ein Ball (Tennisring, Frisbee) muss mit der Hand, dem Fuß oder mit einem Spielgerät in oder gegen ein Ziel geworfen, gestoßen, geschlagen oder geschossen werden. Die 12 verschiedenen Stationen werden jeweils zu zweit bewältigt. 


Ansprechpartner

Manfred Probst
E-Mail schreiben