Ehrenamtliche/Freiwillige Mitarbeit

Formen ehrenamtlicher/freiwilliger Mitarbeit

Ein grundlegendes Strukturmerkmal des Vereins ist die Ehrenamtlichkeit/Freiwilligkeit als Prinzip der Selbstorganisation. Ehrenamtliche/freiwillige Mitarbeit ist jedes Engagement - unabhängig davon, ob jemand Vereinsmitglied ist oder nicht - das folgendermaßen geleistet wird:

  • aus persönlicher Verbundenheit mit dem Verein

  • unentgeltlich

  • allenfalls gegen Erstattung der Kosten (konkreter Aufwendungsersatz oder steuer- und sozialversicherungsfreie Aufwandsentschädigungen, nicht dagegen Geldzahlungen für den Zeitaufwand)

Die Wahrnehmung eines Ehrenamtes kann in unterschiedlichen Formen geschehen:

  • durch die Wahl in ein festes Amt (z. B. Vorstandsmitglied)

  • durch die Berufung oder Beauftragung für eine bestimmte Aufgabe, die durchaus auch befristet sein kann (z. B. Übungsleiter/in, Betreuer/in, Mitarbeit in einem Ausschuss)

Freiwilligenarbeit ist die Übernahme gelegentlicher Tätigkeiten ohne die Verpflichtung zur Regelmäßigkeit und längeren Verweildauer (z. B. Helfer/innen bei Vereinsfesten, Sportveranstaltungen oder Eigenbaumaßnahmen des Vereins, Elternfahrdienste, etc.).

Die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Übungsleitervergütung. 

Sportvereine benötigen neben dem freiwilligen Engagement auch Arbeitskräfte, die eine Bezahlung erhalten. Informieren Sie sich mithilfe unserer Broschüre.

Die aktuellen Qualifizierungsgelegenheiten finden Sie hier!