Von den positiven Effekten und Hinderungsgründen ehrenamtlichen Engagements. Auswirkungen auf die eigene Person und Hintergründe sowie Ängste, die ein Engagement vereiteln.


Mitarbeitermanagement ist die Planung, Organisation und Koordination von freiwilliger Mitarbeit innerhalb des Sportvereins in einem umfassenden Sinne. Vom kurzzeitigen Helfen, z.B. in der Sportpraxis, in der Jugendarbeit oder bei Veranstaltungen und Projekten bis hin zur langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit in gewählten Funktionen.


Ehrenamtliche / Freiwillige haben Bedürfnisse / Motive und möchten individuell angesprochen werden sowie Aufgaben erfüllen, die ihnen Spaß machen.


Mehr als 400.000.000 Stunden erbringen die Ehrenamtlichen in den Sportvereinen.


Die meisten Aufgaben im Sportverein werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern übernommen. Für die Vereinsführung ist es daher wichtig, Mitarbeitermanagement von einem professionellen Personalmanagement abzugrenzen. Worin die Unterschiede begründet liegen, erfahren Sie hier.


Engagierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Grundlage für gute Arbeit in Sportvereinen. Ein wesentliches Ziel muss es daher sein, eine ausreichende Zahl engagierter und kompetenter Mitarbeiter im Verein zu haben, die ihr "Know - how" und ihre Zeit zur Verfügung stellen, um auch für die Zukunft gerüstet zu sein. Eine Einführung in das Mitarbeitermanagement lesen Sie in diesem Artikel.


Die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement, für ehrenamtliche Tätigkeiten im organisierten Sport ändern sich: Wohin die Entwicklung geht, erfahren Sie hier.

Für die Entwicklung einer zukunftsfähigen Vereinsstruktur ist die klare Verteilung der anfallenden Aufgaben unerlässlich. Die genaue Darstellung der einzelnen Aufgaben ist eine wichtige Aufgabe.

Menschen wollen umworben und angesprochen werden – darauf sollte sich der Verein einrichten.
Machen Sie sich fit für ein gutes Mitarbeitermanagement.

Die aktuellen Qualifizierungsgelegenheiten finden Sie hier!