Von: Marcus Beckmann

Hier finden Sie weiterführende Informationen zu diesem Thema sowie ein Beispiel für die Anbieterkennzeichnung für einen Sportverein.


Von: Marcus Beckmann

Am 01.03.2007 ist das Telemediengesetz (TMG) in Kraft getreten und hat das Telemediengesetz und den Mediendienstestaatsvertrag abgelöst. Große Ände-rungen hat die Gesetzesänderung entgegen einiger anders lautender Stimmen letztlich nicht gebracht.


Von: Jürgen Weber

Um sicher zu gehen, dass Sie beim Betreiben Ihrer Vereinshomepage nicht gegen die geltenden Rechtvorschriften verstoßen, sollten Sie die folgenden Punkte unbedingt beachten.


Von: Golo Busch

Die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) gilt ab dem 17. Mai 2010. Wie ist diese Verordnung anzuwenden auf gemeinnützige Sportvereine?


Von: Golo Busch

Mit Wirkung vom 17.05.2010 ist die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung, (DL-InfoV) in Kraft getreten. Diese neue DL-InfoV basiert auf der EU-Dienstleistungsrichtlinie.


Auch bei der Gestaltung der Webseite eines Sportvereins ist es erforderlich, sich an die rechtlichen Spielregeln zu halten. Gerade im Internet lassen sich Rechtsverstöße häufig durch eine simple Internetrecherche feststellen. Eine Abmahnung oder gar ein Prozess kosten Zeit, Geld und Nerven.


Wer als Sportverein neue Trendsportarten anbietet oder eine Website einrichtet, kann sich auf einem juristischen Tretminenfeld bewegen. So manches veröffentlichte Wort kann teuer zu stehen kommen, denn Wörter können Markennamen sein und ihre Benutzung rechtswidrig.


Von: Ursula Knapp

Auch Rechtsanwälte kassieren mit illegalen Massenabmahnungen Webautoren ab - und niemand kümmert`s. Artikel aus der Frankfurter Rundschau vom Dienstag, 10. August 2004

Jeder Verein braucht einen Vorstand.

Verschaffen Sie sich einen Überblick!

Die aktuellen Qualifizierungsgelegenheiten finden Sie hier!