Header marketing
Vorlesen

Instagram: Praxistipps

Präsenz zeigen, sich treu bleiben und mit Community interagieren!

Wir haben für Sie Tipps zusammengestellt, die helfen, den Instagram-Account Ihres Vereins bekannt zu machen bzw. dessen Reichweite zu vergrößern. 

Tipp 1: Zeigen Sie Präsenz auf vereinsexternen Accounts!

Machen Sie auf Ihre Instagram-Präsenz aufmerksam, in dem Sie Präsenz auf vereinsexternen Instagram-Accounts zeigen! Dabei kann es sich um Präsenzen des Stadt-/Kreissportbundes, eines Landesfachverbandes, von Influencern mit Bezug zu den Sportarten des Vereins, vom Landessportbund, der lokalen Tageszeitung, von Unternehmen oder Vereinsmitgliedern handeln. Liken und kommentieren Sie dort Inhalte oder abonnieren Sie diese Accounts. Dadurch schaffen Sie Aufmerksamkeit für Ihre Präsenz. Bestimmt wird der eine oder andere Nutzer Ihrem Verein zukünftig folgen.

Tipp 2: Verwenden Sie Hashtags!

Machen Sie Ihren Account durch Einsatz von Hashtags (#) bekannt. Diese sollten dosiert eingesetzt werden und einen inhaltlichen Bezug zum Posting haben.

Tipp 3: Bleiben Sie Ihrer Linie treu!

Was charakterisiert Ihren Verein? Was macht ihn besonders? Was sind seine Kernkompetenzen? Was sind seine Angebote? Wer sind die Gesichter bzw. was sind die Geschichten der Vereins, die ihn auszeichnen? Welche Werte kennzeichnen Ihren Verein? Beantworten Sie zunächst diese Fragen! Wenn sich ein Sportverein über seine Identität im Klaren ist, dann sollten die Instagram-Nutzer diese auch erfahren können.

Wichtig ist, dass die Instagram-Nutzer das bekommen, was der Verein verspricht. Menschen folgen einem Instagram-Account, weil sie Interesse an spezifischen Inhalten haben (z.B. Fitnesstipps, Blick hinter die Kulissen des Vereins, Geschichten von Gesichtern des Vereins).   

Wenn Sie konsequent Inhalte posten, die der Vereinsphilosophie, den Vereinsangeboten, Vereinswerten etc. entsprechen, werden Sie treue Fans auf Instagram gewinnen und organisch wachsen.

Außerdem leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Markenbildung des Vereins. Wichtig ist auch in der Social Media-Kommunikation (Instagram & Co.), dass Ihre Vereinsidentität von den Nutzern erlebt wird. Nur wenn man seiner inhaltlichen Grundausrichtung treu bleibt, werden das Vereinsimage (das Bild, was die Zielgruppen vom Verein haben) und die Vereinsidentität übereinstimmen.                             

Tipp 4: Posten Sie kontinuierlich Inhalte! 

Bestimmt haben auch Sie sich schon einmal gefragt, wie oft Sie Inhalte posten sollen? Es kommt weniger auf die Anzahl der Postings an, sondern vielmehr deren Qualität. Es ist von Vorteil, wenn Sie sich beim Posten einen gleichmäßigen Rhythmus angewöhnen. Das kann ein tägliches Posting zur mehr oder weniger gleichen Uhrzeit sein. Auch ein 2- oder 3-Tages-Rhythmus sind denkbar. Wichtig ist, dass man einen einmal eingeschlagenen Rhythmus in etwa beibehält. Bei langen Pausen springen einige Follower unter Umständen ab.

Tipp 5: Interagieren Sie mit Ihren Nutzern!

Streben Sie nicht nur an, viele Likes für Ihre Postings zu bekommen. Versuchen Sie vielmehr, Ihre Fans aktiv einzubinden. Sie können z.B. Ihre Instagram Story-Viewer fragen, welche Inhalte sie im nächsten Posting gerne platziert haben möchten. Einen solchen Aufruf kann man durch Integration des Fragen-Stickers starten. Den Sticker können Ihre Follower anklicken und darauf antworten.

Tipp 6: Neue Features ausprobieren!

Haben Sie Mut zu Neuem! Instagram veröffentlicht regelmäßig neue Funktionen für die Instagram-App.

Worauf Sie beim Teilen und Liken achten sollten

Zur Verfügung gestellt von urheberrecht.de

Social Media Grundlagen - Fachbegriffe rund um Online Marketing

Wann ist man Sponsor und wann Mäzen? Sponsoring,Spendenwesen und Mäzenatentum. Was sind die Unterschiede?

Der zukunftsfähige Sportverein kommt am Thema Marketing nicht vorbei. Gutes Marketing ist unerlässlich.

Brennpunkte des Vereinsrechts: Daten – Bilder – Internet

Hier finden Sie einen Überblick über rechtliche Risiken, die mit der Verwendung von Medien insbesondere bei einem Online-Auftritt auf einer eigenen Internetpräsenz oder auch im Social Media verbunden sind.

Die aktuellen Qualifizierungsgelegenheiten finden Sie hier!

Aktuell: