Header marketing
Vorlesen

Twitter: Was können Sportvereine mit Twitter erreichen?

Offener Austausch und direkter Kontakt!

Was können Sportvereine mit Twitter erreichen? (in Anlehnung an  GRABS, Anne/BANNOUR, Karim-Patrick/ VOGL, Elisabeth: Follow me! Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Instagram, Pinterest und Co., S. 383 – 392. Bonn 20195)

1. Ansprache von Journalisten und sonstigen Influencern

Journalisten und Blogger nutzen Twitter zu Recherchezwecken und zum Verbreiten  von Nachrichten.

Mit mehr als 1000 Followern gilt man als Micro-Influencer. Wenn ein Influencer (z.B. Sportjournalist oder Mitarbeiter einer Sportorganisation) eine Vereinsnachricht retweetet sorgt das für eine attraktive Reichweite. Micro-Influencer haben meistens eine treue Gruppe von Followern. Diese sind dem Influencer eng verbunden und interagieren mit ihm intensiver als mit anderen Twitterern.

Wollen Sie mit einem Influencer (z.B. Lokalredakteur) in Kontakt kommen? Dann folgen Sie in einem ersten Schritt dessen Twitter-Account. Als weiterer Schritt ist auch eine persönliche Kontaktaufnahme per Telefon oder ein persönliches Treffen denkbar. Wenn der Influencer nicht schon vorher zum Follower Ihrer Vereins-Twitter-Präsenz geworden ist, wird das hoffentlich nach dem persönlichen Kennenlernen geschehen.

2. Mitgliederbindung

Für den Sportverein ist Twitter ein Social Media-Kanal, um mit Vereinsmitgliedern einen direkten Austausch aufzubauen bzw. zu pflegen. Die Mitglieder können mittels Twitter am Vereinsgeschehen teilhaben, den Verein und seine Werte erleben und über Mehrwerte (Rabatte, Spezial-Angebote/Konditionen für Vereinsmitglieder) informiert werden. Darüber hinaus haben die Vereinsmitglieder die Chance, eigene Beiträge einzustellen (Verbesserungsvorschläge, Kritik, Anfragen etc.). Dieser persönliche, direkte Kontakt kann die Identifikation der Mitglieder mit dem Verein verbessern.

3. Informationen schnell und einfach verbreiten

Twitter ist ein Echtzeitmedium. Nachrichten, Inhalte und Links erreichen die Follower des Vereins in Sekundenschnelle (z.B. Ergebnisse einer Vereinsveranstaltung, einer Pressekonferenz oder der Mitgliederversammlung des Vereins).

4. Den neuesten Wissensstand zu einem Themengebiet erfassen

Folgen Sie als Verein Twitter-Präsenzen, die Inhalte zu für Ihren Verein interessanten Themen veröffentlichen (z.B. Stadt-/Kreissportbund, Landessportbund, Stadt/Kreis, Sportfachverbände, Sportmedien, Sportjournalisten). Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Verein stets up to date ist und entsprechend schnell auf relevante Neuigkeiten aus der Welt des Sports (Ausschreibungen von Vereinsförderungen, Vereinswettbewerbe, neue Trendsportarten etc.) reagieren kann. 

5. Konkurrenz beobachten

Zum erfolgreichen Vereinsmarketinghandeln gehört auch die Konkurrenzanalyse. Werfen Sie also immer mal wieder einen Blick auf die Twitter-Präsenzen anderer Sportvereine und sonstiger Wettbewerber des Vereins (z.B. kommerzielle Sportanbieter, Volkshochschulen, andere Anbieter von Freizeitangeboten im lokalen Umfeld). Durch die Konkurrenzbeobachtung erfahren Sie, auf welche Trends die Konkurrenz setzt und wie die Rückmeldungen der Kunden/Vereinsmitglieder zu den neuen Angeboten ausfallen. Diese können Sie dann bei der Weiterentwicklung eigener Angebote berücksichtigen.

Worauf Sie beim Teilen und Liken achten sollten

Zur Verfügung gestellt von urheberrecht.de

Social Media Grundlagen - Fachbegriffe rund um Online Marketing

Wann ist man Sponsor und wann Mäzen? Sponsoring,Spendenwesen und Mäzenatentum. Was sind die Unterschiede?

Der zukunftsfähige Sportverein kommt am Thema Marketing nicht vorbei. Gutes Marketing ist unerlässlich.

Brennpunkte des Vereinsrechts: Daten – Bilder – Internet

Hier finden Sie einen Überblick über rechtliche Risiken, die mit der Verwendung von Medien insbesondere bei einem Online-Auftritt auf einer eigenen Internetpräsenz oder auch im Social Media verbunden sind.

Die aktuellen Qualifizierungsgelegenheiten finden Sie hier!

Aktuell: