Sportra ume 01
Vorlesen

Praxisbeispiele Sportanlagen

Gleitschirmflugplatz Halde, Norddeutschland

Inhaltliche Konzeption der Sportanlage

Es gibt ca. 40.000 Gleitschirmflieger in Deutschland. Die meisten Gleitschirmflieger kommen aus Bayern, danach folgt Nordrhein-Westfalen. Da die Fluggebiete in NRW sehr begrenzt sind, suchen die begeisterten Flieger nach jedem befliegbaren Hügel.
Auf der Halde Norddeutschland in der Gemeinde Dong, nahe Kamp-Lintfort wurde man fündig, und so konnte nach langen Verhandlungen ein Fluggebiet zugelassen werden.
Die Startfläche auf der Halde besteht aus einer großen Wiese, auf der bei mäßigem Wind sehr gut Handlingübungen gemacht werden können.

Raum- und Flächenkonzept

Die Höhendifferenz zwischen Start- und Landeplatz beträgt ca. 80 m. Bei stärkerem Wind ist es möglich, entlang der Hangkante zu sparen.
Der Hauptstartbereich ist in SW-Richtung ausgerichtet.
Am Fuße der Halde ist eine Windenschleppstrecke zugelassen worden, so dass geübte Gleitschirmflieger sich mehrere hundert Meter am Seil in die Höhe ziehen lassen können.
Aufgrund der Topografie ist das Gelände für Anfängerschulungen geeignet.

Nutzung der Flächen und Räume

Das Gelände wird vom Verein Flieger-Freunde Niederrhein e.V. betreut und dient der Schulung wie dem allgemeinen Fliegen.

Besonderheiten

Die Halde Norddeutschland ist ab Mai 2003 für jedermann und jederfrau offen. Sie bietet Möglichkeiten für stundenlange Wanderungen, einen wunderschönen Ausblick in den Niederrhein und ins Ruhrgebiet. Sollten die Flieger einmal nicht in der Luft sein, so kann man mit etwas Geduld eine große Anzahl von Vogelarten in der Luft entdecken, die spielerisch den Fliegern das vormachen, was sie immer wieder erreichen wollen - schwerelos und frei zu sein.

Betreiber und Eigentumsverhältnisse

Betreiber- und Rechtsform

Fliegerfreunde Niederrhein e.V.

Inbetriebnahme

2001

Kontakt

Fliegerfreunde Niederrhein e.V.

Michael Hehn
Seilerstr. 15
D-46047 Oberhausen

Telefon:

+49 (0)208 / 8833431 (Michael Hehn)

Mobil:

+49 (0)175 / 3755782

eMail

www

Flächen und Maße für Sportanlagen richten sich nach ihrer Zweckbestimmung.

Werbung, ein klassisches Instrument der Kommunikationspolitik, ist auch für Sportvereine und ihre Sportanlagen von großer Bedeutung.

Informationen zur Hochwasserkatastrophe
Bitte hier klicken!

CoronaSchVO: Orientierungshilfe für den Vereinssport
Bitte hier klicken!